Kalender 

 

07. Okt Motorrad-Gottesdienst in Jagsthausen

14. Okt Mogodi in Wiesloch, Gutshof im PZN

 

Vorhaben und Planungen in 2018

 

- Die neue Gegend und Landschaft eingehend erkundigen

- Tour mit meinem hiesigen Freund Willi

 

Touren 

 

Inspektion - Durchsicht und TÜV

Das Motorrad-Jahr begann mit einer Fahrt zur nun neuen BMW-Werkstatt nach Michelfeld, einem Stadtteil von Schwäbisch-Hall. Es geht dabei kurvig durch den Wald.

Dabei habe ich sehr kompetentes und freundliches Personal vorgefunden und der Verkauf har mir gleich alle neuen BMW Motorräder vorgestellt. Die neue GS musste ich unbedingt mal Probesitzen bei der Vorführung der Absenkung und wieder Anhebung. Was alles getan wird um die 1200 GS an den Mann bzw. an die Frau zu bringen.

Logischerweise (Taufe bei der Erstfahrt) war es richtig nass bei der Hinfahrt. Die Kurven konnte ich nicht richtig durchfahren. Bei der Rückfahrt war die halbe Strecke trocken bis dann wieder der Regen einsetzte. 

 

Mogodi in Wiesloch

Nach meinem Ausscheiden als Helfer war das schon die zweite Tour mit einer Fahrtzeit von 90 min dahin. Am 22. April 2018 geht es zunächst über schöne Landschaften parallel zur Autobahn A6 und dann leicht nördlich über Helmstadt Richtung Wiesloch. Diesmal war allerdings die Neckar-Überfahrt bei Gundelsheim gesperrt.

Per Umleitung und mit Zusatz-Zeit fuhr ich dann nach Offenau über den Neckar und über Bad Wimpfen und Bad Rappenau weiter nach Wiesloch.

Die Freunde waren alle da, in Funktion oder bereit zu Benzingesprächen.

Über eine ähnliche Strecke ging es dann wieder zurück nach Öhringen.

 

Mogodi in Jagsthausen

In Mai und Juni war ich dort. Von mir aus nun 20 min Fahrt, statt aus Weinheim früher um die 2 Stunden. Beide male bei schönstem Wetter. Ich wollte beim zweiten mal Lernen, also früher dort ankommen, aber wie zuvor war ich weit weg zum Parken. Nur beim zweiten mal nicht so weit weg.

Eine Predigt und viel Musik, also mehr als man so kennt. Auch zeitweises Mitsingen ist gegeben.

Bei der Rückfahrt war eine neu Route mit vielen Kurven die schönerer Strecke, aber mit mehr Zeitaufwand.

 

Tour zum Kloster Maulbronn

Per Eintrag im Gemeinde Blatt hattet der Pfarrer Ralph Binder zu einer Tour unter Freunden aufgerufen. Bei tollem Wetter und vielen Kurven ging die Fahrt am 12. Mai 2018 zum Kloster Maulbronn. Dort haben wir die Anlage und die Kirche besichtigt. Sehr interessante Aussagen zur Situation und dem Geschehen dort kamen vom Ralph.

Unsere Mittagspause war die Einkehr in einem Besen, direkt mitten im Weinberg. Besen bezogene Gerichte haben uns allen gut geschmeckt. Satt und zufrieden und nach einigen Gesprächen dabei, fuhren wir alle wieder zurück nach Öhringen.

 

Neue Hausrunden

Schon begonnen und aktuell erkunde ich noch die schönsten Strecken um Jagst, Kocher, Löwenstein, Wüstenrot, Jagsthausen und Schöntal.

Alles in der wunderschönen und leicht bergischen Landschaft innerhalb und um den Hohenlohe Kreis.

Die Hausrunde zu finden ist schwer, weil in allen Richtungen schöne Strecken und kurvige Strecken einladen.

 

Tour Löwenstein des MSW

Für den 4. August 2018 hatte der Horst die Tour zur Löwensteiner Platte im MSW-Jahreskalender eingeplant. Mit 8 Freunden vom Weinheimer Stammtisch traf ich mich zum Mittagessen in einem Lokal am Breitenauer See unterhalb von Löwenstein. Es war war wieder richtig schön die Freunde vom Weinheimer Stammtisch zu treffen. Einiges Neues konnte ich dabei erfahren.

Bei der weiteren Fahrt zum Löwensteiner Parkplatz und dann weiter Richtung Heimat der Weinheimer, habe ich die alle noch bis Neuenstadt am Kocher begleitet.

Die Rückfahrt ging dann direkt nach Öhringen in meine neue Heimat und zum neuen Parkplatz fürs Motorrad, in der Tiefgarage.

 

Besuch und Tour zu meinen Freunden Dieter und Heike in Hargesheim im Hunsrück

Am 21. August brach ich morgens um 8:00 Uhr auf, um ohne Autobahnfahrten in den Hunsrück zu starten. Per "Kurviger.de" geplant und die überaus kurvige Strecke nicht angezogen, führte mich die Route über den Neckar Richtung Heidelberg und über den Rhein. Weil ich um Heidelberg etwas Zeit verloren hatte, benutze ich zur Einfahrt in die Pfalz dann doch die A5 und die A6 um dann wieder in die schönen Landschaften der Pfalz einzusteigen. 

Auf dem Weg nach Hargesheim, bei Bad Kreuznach, konnte mich eine Baustelle mit Umleitung nicht aufhalten pünktlich beim Dieter und Heike zu landen. Unser Wiedersehen war für mich ein tolles Erlebnis. Wir tauschten nun viele Neuigkeiten aus und die gemeinsamen Erlebnisse. Von den beiden war ich zum Essen eingeladen. Heike servierte ein wohlschmeckendes 3-Gange Menue. Mit weiteren Gesprächen und dem Ansehen der Wohnung, Einrichtungen und Fahrzeuge klang der Besuch dann aus. Beim Abschied empfand ich eine besondere Freude meine Freunde besucht zu haben.

Auf der Rückfahrt war der Autobahnteil größer, auch um zeitlich passend nach Hause zu kommen. Die letzen Kilometer nutze ich per Fahrt durch die Weinberge der Württemberger Weinstraße.

  

Tour zum Ebnisee bei Kaisersbach und Murrhardt

Diesmal per Mail-Verteiler und per Gemeindebrief kamen am 9. Sept 2018 so 14 Teilnehmer zusammen. Direkt nach der Kirche und ab der Stiftskirche mitten in Öhringen, fuhren wir um 11:30 Uhr los. Unser Tourguide hatte eine schöne und kurvenreiche, Kurven von eng und schlecht einsehbar bis weit und schnell zu durchfahren, eingeplant. In der Nähe bzw. vor dem Ebnisee machten wir in einem Biker- Biergarten Halt. Curry Wurst und ähnliche Speisen waren dort unser Mittagessen.

Über schöne Strecken begann die Rückfahrt, bis zu dem Moment, dass das Motorrad eines Teilnehmers nicht mehr lief. Der Betroffenen und zwei Freunde erwarteten dann die Abholung per Hänger.

Wir fuhren dann mit 11 Teilnehmern zurück nach Öhringen. In Pfedelbach war dann der Abschied und der Dank an den Tourguide fällig. Nur noch 3 km waren es dann zurück nach Öhringen.

 

Tour Fränkische Schweiz West 

Am 12. Sept 2018, an einem Mittwoch, brach ich solo auf zu einer Tour nach Denzel, d.h. aus seinem Buch mit Rundtouren in Süddeutschland. Zu dieser sind, wie bei der Tour "Fränkische Schweiz Ost", zwei von drei Sternen von Ihm vergeben. 

Zunächst fuhr ich über Landstraßen nach Muhr am See, zu einer dortigen Pause, oberhalb Gunzenhausen, dem Einstieg in die Rundtour. Ich durchfuhr schöne Landschaften und kurvige Strecken. Erst gegen Ende waren die Landschaften im Altmühltal und den Nebentälern atemberaubend. Unterwegs hatte ich zweimal mit Streckensperrungen und weit verlaufenden Umleitungen zu kämpfen.

So war die Runden nur teilweise ein Erlebnis und eine Wiederholung sehe ich derzeit nicht.

In Gunzenhausen war dann meine große Pause. Über die Autobahn A6 fuhr ich in einer Stunde zurück nach Öhringen.