Berichte aus 2014

4. Januar  Neujahrsempfang bei ZRM in Mannheim

 

Die erste Veranstaltung in 2014 war am 4. Januar der Neujahrsempfang der ZRM in Mannheim-Neckarau. Weißwurst, Obatzder, Brezel und Frikadellen mit Brötchen wurden angeboten. Im Umfeld ist mit Louis, Polo und Hein-Gericke einiges für Motorradfahrer geboten. Ebenso liegt der große Fahrradladen Stadler in Laufnähe.

ZRM selbst zeigt neben Honda auch die weiteren Fabrikate Triumph, Victory, Aprilia und Moto Guzzi. Einfach schön war es, zusammen mit den Stammtischfreunden, dies alles zu erkunden.  

 

2. Februar  Museum von Walter Steinmann in Zotzenbach

 

Am 2. Februar 2014 waren wir, auf Initiative unseres Motorradfreundes Klaus, im Motorrad-Museum von Walter Steinmann in Zotzenbach. Nur für besondere Anlässe öffnet dieser die Halle bei seinem Wohnhaus und wir vom Stammtisch waren dabei.

Im zweiten Teil waren wir im Ortsinneren von Zotzenbach, in der im Allgemeinen eher offenen Halle mit einem Motorrad als Hinweis am Straßenrand.

Grundsätzlich waren wir überwältigt von der Anzahl und durch die Typen der Motorräder, welche in vielen Stunden auf den Stand zum Ausstellen gebracht wurden.

 

Im Ausklang dazu waren wir alle zusammen zum Mittagessen im Lokal.


22. Februar   Motorbike Bad Dürkheim


Tolle Messe bzw. Ausstellung. Alles für Tourenfahrer in 2 Hallen. Alles da was 2013 als neues Motorrad gilt. Von Fabrikat zu Fabrikat auf kurzem Weg. Sitzproben satt auf allen neuen Touren-Motorrädern.

Diesmal waren wir 5 Freunde vom Stammtisch !

Experten bei der Begutachtung

14. März   Rheintal mit Umland 


Rainer hatte schöne Strecken im Umland zum Rhein ausgewählt.

Morgens ging es linksrheinisch eher überaus kurvig und anspruchsvoll durch die Landschaft, am Nachmittag waren eher weitere Kurven und teilweise Crusien angesagt.

 Richtig toll waren die Landschaften bei den jeweiligen Haltepunkten. Einmal war es der tolle Blick auf den Rhein, oder die der Blick auf die Rheinschleife.

Das Lokal zum Mittagessen liegt richtig schön über dem Rhein. Da muss man unbedingt nochmal hin.

 Der Abschluss war in Rüdesheim in Kaffee. Über die Autobahn ging es wieder zurück. Es war noch rechts frisch an dem Tag.

Die zwei Pfälzer Freunde bei der Mahlzeit mit Rheinblick


29. März  Vogesen 


Die Tour war eine Vortour für eine eine später folgenden Stammtisch-Tour.

Es waren 5 Ziele, die wir an diesem Tag ansteuernden.

St.Odilie, ein Schiffshebewerk, ein Bikertreff und das ehemalige Konzentrationlager Natzweiler-Struthof waren dabei.

Wir sind generell recht zügig gefahren. Ansonsten wären die über 500 km nicht zu schaffen gewesen. Für eine Stammtischtour muss die Tour auf 3 oder besser 2 Ziele gekürzt werden. Nur so und mit 3 Pausen ist das zu schaffen.

Es waren tolle Strecken im Elsass die Rainer ausgewählt hatte.


13. April  Nordschwarzwald


Wir waren 5 Freunde vom Stammtisch bei der Abfahrt in Hirschberg. Die A5 und ab Bruchsal Landstraßen führten uns über den Dobel zum ersten Halt in Bad Herrenalb.

Wir ließen und dort Kaffee und Kuchen schnecken.

Über das Bühlertal und die Schwarzwaldhochstraße erreichten wir Unterstmatt und das Lokal bzw. den Bikertreff "Zur großen Tanne".

Nach dem Mittagessen stand dann wieder eine Runde Richtung Rheinebene und dann der weitere Halt beim Schwarzenbach-Stausee an.

Über Forbach fuhren wir hoch zur Roten Laache zum Abschlusskaffe mit Schwarzwälder Kirschtorte.

Über die A5 ab Gaggenau führen wir nach Hause.

Kaffee und Kuchen (Schwarzwälder Torte) im Lokal auf der Roten Laache


26. April 2014, Tour zu Wunderlich in Sinzig am Rhein

 

Um 9:00 Uhr war der Start an der Esso-Tankstelle an der B3, in Lützelsachsen. Ich war dabei allein. Es hatten sich dort keine weiteren Mitfahrer eingefunden.

Das Treffen mit den weiteren Mitfahrern war dann in der Raststätte Wonnegau an der A61.

Zu fünft gings dann los. Die A61 befuhren wir bis zur Ausfahrt Kruft, gleich nach Koblenz. Nebenstraßen führten uns zum Rhein und weiter nach Sinzig.

Bei Wunderlich war schon einiges los. Einige wenige Parkplätze für die Moppeds waren trotzdem noch innerhalb des Geländes vorhanden.

 

Es gibt nahezu nichts was Wunderlich nicht für die BMW-Motorräder zum Anbau oder Ausbau herstellt und präsentiert. Es wechselt sich dabei Nützliches mit Sinvollem ab und es gibt auch einigen unnötigen Firlefanz zu betrachten.

Alles wie es der Kunde begehrt und wie sich damit Geld verdienen lässt.

Der Kundenstamm ist durch die Nähe zum Ruhrgebiet recht groß.

 

Leider hatten die bei Wunderlich noch um 13:00 Uhr nichts Handfestes zum Essen geboten. Nach langem Warten und belegten Brötchen kamen wir viel zu spät los. 

Unterwegs über landschaftlich schönen Straßen waren es Navi-Probleme und einmal fehlende Durchsicht bei einem Abzweig, die uns aufhielten.

In einem Ausflugslokal im Hunsrück war dann der nächste Halt mit handfesten Speisen angesagt.

In Kaiserlautern war die Strecke zur Autobahn nicht gut ausgeschildert. Wir alle haben uns dann auf dem Rasthof Pfalz voneinander verabschiedet. Einiges zu spät, entgegen der Planung, waren wir wieder zu Hause. 

Es war schön, über den Tag mit Sonnenschein und keinem Regen !

Unten die aufrechten 5 vor der großen Wunderlich-Wand an der Kundenhalle


22. Juni 2014, Strahlemann Benefiz-Tour


Am Sonntag 22. Juni fand die Strahlemann Benefiztour ab Heppenheim statt.

Alle trafen sich zum Abschluss bei Livemusik im Schlosshof.

Es waren richtig schöne 160 km Odenwald. So war auch das Lokal zum Mittagessen eine besondere

Lokalität. Klaus, Roy, Ivonne, Elke, Bruno, Jürgen und Eckhard waren in Führungsfunktionen dabei.

In der Gruppe von Klaus hatten sich alle weiteren vom Stammtisch eingefunden.

Ich beim Einsammel meiner 12 Mitfahrer hinter mir (nach der Mittagsrast)


28. Juni 2014, Pfalztour mit Kultur (Kulturförderung im Donnersberg-Bereich)

 

Am Samstag 28. Juni lief die Pfalztour mit Kultur, mit Klaus als Tourguide.

Es war schon was Besonderes Kulturgegenstände in der Pfalz zu sehen und Erklärungen dazu zu

erhalten. Zu den Gesprächen mit den aktuellen Künstlern am Kelten-Projekt mussten wir sogar per

Leiter und Auf- und Abstieg ein großes Hoftor überwinden.


6. September   1. Grillfest des Motorrad-Stammtisch-Weinheim


Unser Grillfest lief am Samstag, dem 06. September. Unser Stammtischfreund Claus-Peter hat dazu seine Anlage bzw. Firmenhalle zur Verfügung zur Verfügung gestellt. Es war eine richtig runde Sache. Vier vom Stammtisch auf 3 Motorrädern hatten die Tour, geplant von Horst dahin mitgemacht. Die restlichen Besucher vom Stammtisch kamen mit dem Auto.

Unser Dank galt Claus-Peter und seiner Frau und allen weiteren Helfern. Auch den Damen, die Kuchen und weitere tolle Sachen beisteuerten, war zu danken.

Bei einer Wiederholung werden wir einen weiter im September oder sogar Oktober liegenden Termin festlegen, weit weg von Ferien und üblichen Motorradtouren.

 

19. Oktober, Bruchstrichfahrer Abschlusstour 2014


Am 19. Oktober fand die von Klaus geplante „Jahresendfahrt für Bruchstrichfahrer“ statt. 

Wegen der großen Resonanz hatte dazu Klaus den Bruno als weiteren Tourguide engagiert. Mit zwei Gruppen zu 7 Motorrädern ging es ab Weinheim in den Odenwald. Auf schönen, kurvigen, teils einsamen Straßen führte die Route nahezu in alle Winkel des Odenwaldes. Die Kaffeepausen und Mittagspause waren wieder gelungene und zu schönen Gesprächen führende Unterbrechungen

 

26. Oktober, Tour Löwenstein (Löwensteiner Berge)

 

Die Löwensteintour fand am 26. Oktober bei trockenem Wetter statt.

Beim Start waren wir 11 Motorradfahrer. Mit dabei waren auch Ernst und Marga, Freunde von mir aus dem Bereich des Stammtischs in Bad Schönborn.

 

Das gewählte Lokal zum morgendlichen Kaffee war in Neckarsulm und absolut richtig gewählt. So was wie das erste Haus am Platz und dann mit Parkplätzen davor

nur 10 m weg von unserem Tisch vorm Lokal.

Sogar Tortenstücke liefen den Weg über die Theke bis zu uns.

 

Der weitere Weg zum Motorradtreff in den Löwensteiner Bergen verlief durch schöne Landschaften. Am Motorradtreff war an diesem Sonntag einiges los.

Parken unsererseits in einem Block war nicht drin.

Nur 10 Minuten vom Treff lag unser Lokal in einem Vorort zu Löwenstein.

Vom Lokal her lagen wir richtig. Das war schon am großen Andrang durch viele PKW auf dem Parkplatz ersichtlich. Dort stieß noch ein mit Ernst und Marga befreundetes 

Ehepaar dazu. Leider fanden nicht alle am bestellten Tisch Platz.

Trotz des Platzproblems haben letztlich alle am Ende sehr gut gespeist.

 

Nach einer folgenden Runde in den Löwensteiner Bergen führt der Weg zum Kocher, danach zum Neckar und dann zum Nachmittagskaffee nach Aglasterhausen in Kaffee 

Banschbach.

Von dort fuhren die Teilnehmer auf verschiedenen Wegen nach Hause.

Die Bergsträßer, Odenwälder und Pfälzer überquerten nochmal den Neckar in Richtung Odenwald und fuhren dann jeweils zu Ihrem Zuhause.

Bild vorm Start in Lützelsachsen